Über mich

Freitag, 24. Oktober 2014

*Very spicy*

Mein Mann hat unsere Chilis in Sicherheit gebracht und so können jetzt, trotz Wintereinbruchs,
Habaneros und Chilis  weiter heranreifen.

*Red Habanero*


Bei dem Kleinen hier handelt es sich um einen *Red Habanero* und somit um einen der schärfsten Chilis der Welt.
Er ist gerade Mal so groß wie ein Daumennagel aber er hat es ganz schön in sich. Er ist höllisch scharf und beim Verarbeiten, sollte man immer Handschuhen tragen (sonst hat man länger was davon, wie einem lieb ist) und für wirklich gute Lüftung sorgen. Wein- und Hustenanfälle sind auch so keine Seltenheit.  Klein aber oho kann man da nur sagen.

Daraus stellen wir *Habanero Hot Sauce* her



Zur Sauce kann ich leider nicht mehr als die Grundzutaten  ( 5 rote Habis, Karotten und Zwiebeln ) nennen, denn den Rest hat mein Sohn selber machen dürfen :)

  * Habanero- Salz*


Unten grobes Meersalz mit gelben und und oben mit roten Habaneros.  Es ist sehr praktisch und auch ganz leicht herzustellen. Man brauch nur grobes Meersalz mit ein paar Habis (je nach Geschmack zwischen 5 + 10 ) in einen Häcksler geben, klein machen, das Ganze beim Deckel öffnen unter den  Dunstabzug halten und dann im Rohr bei 50° mehrere Stunden trockenen, abfüllen und fertig.



Zum größten Teil legen wir unsere Chilis aber mit Zwiebel und Karotten in Essig ein und das ergibt dann

*Jalapenos en escabeche*


zur Jause einfach superlecker und so eingelegt, ein ganzes Jahr lang haltbar.


*Lemon Drop*

Das hier ist unser Neuer und seit  9 Monate haben wir nun ganz gespannt auf die Ernte gewartet. Seine Früchte schmecken intensiv nach Limonen hab ich mir von meinen Männern sagen lassen :). Sie haben aber einen Schärfegrad von 7.


 *Trifetti Variengata*

 Auch nicht besonders groß, ich würde sie auf  1-1,5cm schätzten, und diesmal auch nicht sooo scharf ( Schärfegrad 5 von 10). Diese Sorte hat wunderschön panaschierte Blättern und lila Blüten. Sie reifen von schwarz nach rot ab.



 *Trifettis* werden von uns fast ausschließlich getrocknet weil sie sich. auf Grund ihrer sehr dünnen Haut, vorzüglich dafür eignen. Sie baumeln momentan überall in der Wohnung von der Decke und bilden so den aktuellen Fensterschmuck.




Kommentare:

  1. Ich liebe Chilis über alles, fliegt bei uns auch überall ins Essen mit rein und seit Jahren versuche ich, sie selber zu ziehen. Aber alle gehen ein durch so weisses Ungeziefer, ich hab nicht mal eine Ahnung was das überhaupt für Tierchen sind. Also ich wäre für jeden Tipp dankbar, da ich so überhaupt keinen grünen Daumen habe :-)
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Laurence!
    Das sind die *weißen Fliegen* und die haben wir ab und an auch an den Chilis und Tomaten. Um sie zu bekämpfen gibt es Gelbtafeln zu kaufen. Das sind Papptafeln mit irgendeinem Klebstoff drauf. Die werden an einem Stab befestigt und in den Topf gesteckt. Durch die Farbe werden die Tierchen angelockt und bleiben dran kleben.
    Was du auch noch machen kannst ist mit einer Mischung aus: 1 Liter Wasser, 3 EL Rapsöl (es muss wirklich Rapsöl sein, weil es die Düse nicht verklebt), 8 Gramm Backpulver + einem Spritzer Spüli oder einem TL Schmierseife die Pflanzen über einen Zeitraum von 1 Woche täglich besprühen.....das hilft wirklich und nicht nur gegen die weiße Fliege, sondern auch gegen Blattläuse, ich weiß das aus eigener Erfahrung ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) dann werd ich das mal versuchen, ich würd am liebsten sofort aussäen, aber da muss ich mich wohl noch ein paar Monate gedulden, grrrr.
      LG

      Löschen