Über mich

Samstag, 18. Oktober 2014

*Stutenmilchseife* - Nr. 61

                                                                                 30.8.2014

Der Plan irgendwann mal eine Seife mit Stutenmilch machen zu wollten spukte schon lange in meinem Kopf herum. Aaaaber ....wie kommt man an Stutenmilch ran?

Eines Tages habe ich mit einer lieben Bekannten telefoniert und irgendwie sprachen wir plötzlich über Seifen und Pferde und ich fragte sie,  ob sie weiß, wo man Stutenmilch herbekommt.
Sie hat sofort angeboten, sich darum zu kümmern und ein paar Tage später stand sie auch schon mit einer Flasche Stutenmilch vor meiner Tür :-).

Ich hatte zuvor noch keine Seife gemacht, die mit 100%  Milch als Laugenflüssigkeit hergestellt war. Daher hatte ich ganz schönen Respekt vor diesem Vorhaben und habe die Milch vorsichtshalber portioniert und dann eingefroren. Nur einen kleinen Teil habe ich für meinen 1. Milchseifenversuch verwendet, den Rest wollte ich mir, für den Fall dass etwas schief geht, für später aufheben.

Erstaunlicherweise hat alles super funktioniert, die Lauge ist nicht sonderlich heiß geworden , der beißende Ammoniakgeruch blieb diesmal auch aus und die Seife ist, nachdem ich sie sofort in den Kühlschrank verfrachtet habe, auch noch schön weiß geblieben.


Und so sieht sie nun aus und ich bin schon aufs Anwaschen gespannt.



Entstanden sind wieder nur 4 Stück mit einer GFM von nicht einmal 200 Gramm.

Für den ersten Versuch habe ich ein relativ einfaches Rezept verwende. Eine Luxusstutenmilch- seifenvariante wird aber bestimmt noch folgen.
Diese Seife besteht aus: Schmalz, Kokos-, Distel-, Rizinusöl und KaBu.

Beduftet habe ich mit einer ÄÖ Mischung aus Limette, Geranium, Rosenholz, Lavendel, Zitrone und Rosmarin, bei der leider das Zitronige sehr stark rauskomme.


Kommentare:

  1. Schlicht und edel! Ich liebe deine Formen, deshalb bleib ich auch nie all zu lange, sonst komme ich in Versuchung :-) Das Zitronige wird weniger werden.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Laurence!
    Dein Kommentar freut mich riesig, denn ich bin eine stille Verehrerin deiner Seifen und deines Blogs.
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhh, danke :-) hmmm, warum hast du keinen Follower-Button?? Dann versuch ich das jetzt mal anders :-)

    AntwortenLöschen
  4. PS: deine Fotos sind übrigens der Wahnsinn :-)

    AntwortenLöschen
  5. Stutenmilchseife...........wow, was für eine schöne Idee. Die Seifen gefallen mir sehr gut.
    Liebe Grüsse Barbara (Mariposa).

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Barbara!
    Schön dich hier zu lesen und danke fürs Loben.
    LG

    AntwortenLöschen
  7. .... Du machst Seifen zum "Niederknien"!!!!!
    Liebe Grüße von Heidi

    AntwortenLöschen