Über mich

Sonntag, 5. Juli 2015

Von tropischen Nächten.....

und kämpfenden Libellen :)

Heute Nach um 2:00 Uhr durfte ich wieder einmal Taxi für meine Jungs spielen :), weil in der benachbarten Stadt ein großes Fest stattfand. Mir macht das nichts aus. Ich bin immer nur froh wenn ich weiß, dass sie wieder sicher und unbeschadet nach Hause kommen.

Die Wetterwerte um diese Zeit waren wie folgt: wolkenlos, sternenklar, 21°  ....herrlich. 
Der Nichtmehrganzvollmond erhellte die Nacht und am liebsten wäre ich nach dem Heimkommen gleich draußen geblieben. Die Vernunft hat gesiegt, aber trotzdem war ich mit dem ersten Vogelgezwitscher wieder auf den Beinen .  

Hier ein paar Bilder von den morgendlichen Beeten .....


Gerade beginnt der Blutweiderich (Lythrum salicaria) zu blühen und gibt im Moment den Ton an.

Hier in Gesellschaft von  Mutterkraut, weißer Scabiosa und der Strauchrose *Mozart*

Ich habe ihn, weil ihn Schmetterlinge so lieben, irgendwann am Bachufer ausgegraben und zu Hause eingesetzt. Da er ja eigentlich ein Kind der Sümpfe ist, bekam er anfangs immer eine extra Portion Wasser. In der Zwischenzeit bekommt er nicht mehr Flüssigkeit als meine Rosen und es scheint ihn in keinster Weise zu stören. Er hat sich sogar mehrfach ausgesät und wächst inzwischen auch in den Fugen unserer Natursteinmauer.

Der besprenkelte Weiderich, das hohe Eisenkraut und *Cinderella*

Der Weiderich und das herrliche Wetter gefallen aber nicht nur den Bienen und Schmetterlingen sondern auch den Libellen .....


und so ging es gestern hier am Teich richtig rund. Die arme " Plattbauchlibelle" wurde andauernd von einer männlichen  "Großen Königslibelle" 


attackiert und  umhergejagt bis die Flügel rauschten.  Weil diese großen Libellen, auch Jagd auf kleinere Arten machen, habe ich mir schon so meine Gedanken um das Leben des Plattbauchs gemacht. Doch irgendwann, als beide nicht mehr herumjagen konnten, haben sie sogar gemeinsam  auf dem Weiderich Pause gemacht.


Weil es viel zu schön ist, um noch länger hier vor dem PC zu sitzen und der Schwimmteich endlich auch frauentaugliche Temperaturen erreicht hat, vertschüss ich mich nach Draußen und wünsche euch einen wunderschönen Sonntag.


Wetterwerte: 05.07.2015 - 9:00 - 20° wolkenlos :)


Kommentare:

  1. Tolle Libellenbilder - und klasse, dass du diese Schönheiten im Garten hast.
    Mein Blutweiderich wächst auch neben Rosen und wird nie gegossen. Er schafft es trotzdem immer.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbare Aufnahmen. Es ist gut, dass der Blutweiderich auch ohne zusätzliche Wassergaben wächst. Ich hatte zwei und habe sie verschenkt, da dass Beet entfernt wurde. Ich kann ihn aber besuchen!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Das sind wirklich tolle Aufnahmen, liebe Sabine! Libellen haben wir zwar auch ab und an, aber kämpfende Libellen konnte ich bei uns noch nie beobachten.

    Ok, am Schwimmteich würde ich es vielleicht heute auch noch draußen aushalten, aber bei uns ist es hinter dem Haus trotz Baumschatten inzwischen so heiß, dass ich lieber das luftige Haus bevorzuge und nur zwischendurch zum Wässern und Fotografieren den Blümchen 'Hallo' sage …
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Oh der Blutweiderich lässt mich heute nicht mehr los... Er wächst bei uns in der Nachbarschaft aus Ritzen am Srassenrand... sieht super aus ca. 50m in Reih und Glied... der Standort ist sicher sehr trocken, aber das scheint ihn nicht zu stören. Er ist voll mit Bienen und deshalb.... der muss unbedingt noch zu mir an Flussrand und in Schattengarten.
    blumige Grüsse war wieder schön bei dir
    Stephanie

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Stephanie!
    Den Blutweiderich würde ich nicht schattig setzten. Im Schatten war er bei mir schnell wieder von der Bildfläche verschwunden.
    GlG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Wieder mal tolle Bilder - Libelle und Seerose sind wunderbar festgehalten. Mein Blutweiderich steht seit Jahren, eigenartigerweise wird er aber von Jahr zu Jahr weniger, obwohl er sonnig und relativ trocken steht. Vielleicht sollte ich ihm etwas mehr Wasser gönnen damit er nicht ganz verschwindet.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Sabine,
    welch schöner Post mit tollen Bildern!
    Außer Rosen liebe ich auch die Libellen am Teich und Blutweiderich am Uferrand.
    Mein erster Versuch mit ihm am zukünftigen Teichrand war nicht von Erfolg gekrönt, jetzt sitzt er am Teichrand innerhalb der Teichfolie und gedeiht prächtig. Leider warte ich noch sehnsüchtig auf die erste Blüte.

    Plattbauch und Heidelibelle haben wir gleichzeitig noch nicht am Teich gehabt. Beide sind fasziniernde Tiere !

    Unser Sohn war am Wochenende übrigens auch auf einem großen Fest in der Nähe....

    Rosige Grüße von Christine!
    (Lieben Dank für deinen Kommentar...ja, es war dann wirklich gaaaanz schön lang geworden)

    AntwortenLöschen
  8. Juchuuh, heute funktioniert die Kommentarfunktion!
    Liebe Sabine, schon so oft hatte ich einen Kommentar verfasst und bekam ihn ums Verrecken (sorry) nicht abgesetzt, keine Ahnung woran das liegt.
    Dein Post ist wie Urlaub, man möchte sich direkt hinein begeben in deinen wunderschönen Garten!
    Vielen Dank und großes Kompliment für deine Fotos, die mich immer wieder begeistern ♥
    GLG Evelyn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Evelyn!
      Es freut mich sehr, dass dir mein Garten und meine Bilder gefallen.
      Schön, dass die Kommentarfunktion diesmal funktioniert hat ;)
      LG
      Sabine

      Löschen
  9. Das kenne ich auch noch, mit dem Taxi spielen. Bin froh, daß diese Zeiten vorbei sind. ;-) War doch anstrengend bei Dreien über all die Jahre hinweg. Die Libellen sind ja eine Pracht! Und Dein Garten ebenfalls!

    AntwortenLöschen